Bernadette B., Schuhmacherin                     

Alter bei Ausbildungsabschluss: 34
Region Pongau, jetzt Wien

FiT-Ausbildung Lehre
Ausbildungsstätte/Firma
Schuhatelier Kudweis, 1010 Wien

Aktuelle Position/Tätigkeit Schuhmacher Gesellin

Warum hast du dich für diese Ausbildung entschieden?

Die Arbeit hat mir nie richtig Spaß gemacht. Ich hatte nicht oft das Gefühl, etwas Sinnvolles zu tun, etwas das Freude macht, wo man gerne hingeht. Aber mit Arbeiten verbringt man viel Zeit und man sollte sich nicht „hergeben“ für etwas, das einen selbst nicht überzeugt. So habe ich lange überlegt: Was will ich machen? Damals arbeitete ich in einem Sportgeschäft, es wurden Maßskischuhe geschäumt und mein Chef dort hat mir erzählt, wie gerne er noch eine Ausbildung zum richtigen Schuhmacher gemacht hätte … Und da hab ich mir gedacht: Schuhe machen! Wie schön!

Was waren die Reaktionen deines Umfeldes auf diesen Ausbildungsweg?

Durchwegs positiv, eigentlich von allen Seiten.

Was hat dir diese Ausbildung gebracht?

In erster Linie viel Freude und Freunde. Ich fühle mich jetzt am richtigen Platz. Ich kann mit meinen Händen etwas schaffen, was nur wenige können. Ich kann mit meiner Ausbildung dazu beitragen, dass ein wunderbares altes traditionelles Handwerk in der schnelllebigen Zeit von heute überlebt.

Was war für dich die größte Herausforderung?

Das Leben in Studenten-WGs aufgrund geringer finanzieller Mittel und überteuerter Mietpreise in Wien. Bedenken hatte ich auch wegen der Berufsschule und meinem Alter. 16jährige Jugendliche und ich…passt das? Aber die Bedenken waren unbegründet. Wir waren eine tolle Klasse und haben uns gut ergänzt.

Wer bzw. was hat dir geholfen, dein Ziel zu erreichen?

Mein Chef, weil er mich eingestellt hat. Das AMS, weil es mich finanziell unterstützt hat. Eltern und Freunde, weil sie mich bestärkt und motiviert haben.

Was war dein größtes Erfolgserlebnis?

Gott sei Dank erlebe ich oft Erfolge in der Arbeit. Jeder Schuh, den ich schön gemacht habe und der dem Kunden passt, freut mich. Aber mein größter Erfolg war wohl, als ich nach einer Praktikumswoche bei Hr. Kudweis als Lehrling anfangen konnte. Kurz vor der letzten Berufsschulklasse habe ich dann den Landeslehrlingswettbewerb gewonnen, das war schön. Und die LAP mit Auszeichnung zu bestehen war auch ein gutes Gefühl.

Was möchtest du anderen FiT-Teilnehmerinnen aus deinem Erfahrungsschatz mit auf den Weg geben?

Man sollte zuerst einmal wissen, was man will. Das hat bei mir lange gedauert. Und wenn man etwas wirklich will, dann geht das auch. Da bin ich sicher. Und dann muss man ein bisschen hartnäckig sein und man braucht Durchhaltevermögen und Geduld.

Was ist dir sonst noch wichtig zu sagen?

Ich bin sehr dankbar für die finanzielle Unterstützung, sonst wäre das nicht möglich gewesen. Ich freue mich, jetzt eine Gesellin zu sein und ich hoffe, noch lange als Schuhmacherin arbeiten zu können. Ich bin gespannt, was die Zukunft bringt.